Lieder von Leben und Tod – Kooperation mit dem Kammerchor der Kantorei Eschwege

Lieder von Leben und Tod – Kooperation mit dem Kammerchor der Kantorei Eschwege

Das Junge Theater Eschwege geht an den Beginn des Theaters in Mitteleuropa. Das Mysterienspiel war eine der ersten Formen des Theaters in unseren Breiten. Die mittelalterliche Totentanzdarstellungen ist eine Ausprägung des Mysterienspiels. Der Kammerchor der Kantorei Eschwege singt Hugo Distlers Totentanz, das Junge Theater setzt die Dialoge zwischen Tod und Toten szenisch um.

Am Sonntag, dem 11. November lädt der Kammerchor der Kantorei Eschwege (Ltg.: Susanne Voß) die Freunde der Chormusik zu einem a-cappella-Konzert in die Marktkirche Eschwege.

Ab 17 Uhr erklingen Werke von Hugo Distler und Benjamin Britten. Im Zentrum des Konzertes steht mit dem “Totentanz”eines der bekanntesten Werke Hugo Distlers.

Ein besonderes Klangerlebnis kontrastiert die Chorwerke: Elke von Frommannshausen, Solo-Oboistin der Thüringen Philharmonie Gotha, spielt die “Metamorphosen für Oboe solo” von Benjamin Britten.

Karten sind an der Abendkasse (ab 16.15 Uhr) für 12 € (ermäßigter Eintritt 8 € für Schüler, Auszubildende, Studenten, Arbeitslose, Schwerbehinderte) erhältlich. Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren haben freien Eintritt.